Lernen für Hundehalter und ihre Hunde
Bild Rechteck Rechteck
Verhalten erkennen, verstehen, verändern
.
Rechteck
LÜDERSEN
HSL logo 2013 lang 2.jpg
Bild
Qualifikation Kurt Heldt hat 2005 den Studiengang Tierpsychologie/ Verhaltensberatung - mit dem Schwerpunkt Hund- an der ATN-Schweiz erfolgreich abgeschlossen und darüber hinaus Praktika sowie weiterführender Seminare bzw. Vorlesungen bei anerkannten Hundetrainern und Verhaltensbiologen besucht. Die erforderlichen Fachkenntnisse und Fähigkeiten für seine verhaltenstherapeutische Tätigkeit, hält er durch die Teilnahme an Workshps und Weiterbildungsseminare auf dem aktuellen Stand. Vor allem aber die Arbeit mit vielen Hunden unterschiedlichster Rassen und unterschiedlichen Alters, sowie sein langjähriges Training, schaffen ihm immer wieder neue Möglichkeiten sein Wissen und seine praktischen Erfahrungen zum Hunde(lern)verhalten umzusetzen und zu erweitern. Seine gesammelten Erkenntnisse und durch sein Interesse an den Menschen mit ihren Hunden verhelfen ihm dabei Lösungsansätze, für nicht alltägliche Problemstellungen in Halter-Hundpaarungen zu finden. Die Berufsbezeichnung des Tierpsychologen ist in Deutschland leider immer noch nicht rechtlich geschützt. Somit kann sich grundsätzlich jeder, der meint von Tieren Ahnung zu haben, Tierpsychologe nennen. Leider wird dieser Zustand von selbsternannten “Tierpsychologen“ häufig ausgenutzt um sich an Problemen anderer zu bereichern. Es gibt in Deutschland nur einen einzigen Studiengang, der seit mehr als 20 Jahren von der Staatlichen Zentralstelle (ZFU) zugelassen und anerkannt ist. Dabei handelt es sich um jenen der ATN-AG in der Schweiz. Durch die mit diesem Studium erworbenen Kenntnisse in der Allgemeinen sowie Speziellen Ethologie ist wissenschaftliches Arbeiten im Bereich der Verhaltensforschung und der Verhaltenstherapie möglich. Dieses Studium schafft die Voraussetzung zum Verständnis für das Wesen Hund und mögliche Verhaltensauffälligkeiten an ihm. Durch dieses theoretische Wissen und mehrjährige praktische Erfahrung können, bei "schwierigen" Beziehungen in der Mensch-Hund-Partnerschaft, Lösungsansätze erarbeitet und erfolgreiche Hilfe gegeben werden.
Eddy Laica und Kurt.jpg Laica ich u Lüdersen 23Ausschn kl.jpg